Kolumnist Ryan Shelley erzählt einige der größten SEO-Entwicklungen des Jahres und macht
einige Vorhersagen für 2017.

Seit Erfindung der Suchmaschine, SEO war eine wichtige, aber oft missverstandene Industrie.
Für einige, diese drei kleine Buchstaben sorgen für massiven Schmerz und Frustration.
Für andere, hat SEO ihr Geschäft gerettet.

Wie wir das Jahr 2016 abschließen?
Lassen Sie uns einen Blick darauf werfen,
wie die SEO-Industrie im vergangenen Jahr gewachsen ist und was uns das neue Jahr 2017 mitbringt.

SEO – eine ständig wachsende Industrie

Es war erst vor ein paar Jahren, als das Internet mit Tausenden von Beiträgen bombardiert wurde, dass angeblich „SEO tot ist“
Nun, hier sind wir im Jahr 2016, und die SEO-Industrie ist noch so lebendig wie eh und je.
Der positve SEO-Ruf ist in den letzten Jahren gewachsen. Heute ist die Branche mehr als 65 Milliarden US-Dollar wert.
Große und kleine Unternehmen sehen es gleich, welche Macht eine gute Suchstrategie hat, um ihr Geschäft zu ändern.

Die Suchmaschinen und Benutzer entwickeln sich seitdem weiter. SEO ist nicht mehr nur ein zusätzlicher Service,
der Ihnen von freiberuflichen Web-Designern angeboten wird. Es ist in den letzen Jahren eine ganze Menge
an Daten, Wissen, Tools und Erfahrungen gesamelt und entwickelt worden. SEO ist zu einer Machtindustrie geworden.

Im Laufe des Jahres hat meine Agentur allein eine Reihe neuer Verträge von
anderen Agenturen erworben, die nicht mehr in der Lage sind,
ihre eigenen SEO-Maßnahmen anzubieten.

Der Aufstieg der künstlichen Intelligenz (AI)

Künstliche Intelligenz (AI) ist jetzt weit verbreitet in vielen Bereichen unseren Lebens. Google, IBM, Amazon und Apple sind sehr aktiv in der Entwicklung und Verwendung von künstlicher Intelligence.
Künstliche Intelligenz kann verwendet werden, um wiederkehrende Aufgaben zu automatisieren,
wie das Anzeigen von Produktdetails, Versanddaten und Auftragshistorien und die Durchführung
zahlreicher anderer Kundenwünsche.

Der Verbraucher wird immer mehr mit dieser Technologie konfrontiert. Google, gab während seiner Google I/O Konferenz bekannt,
dass bereits 20 Prozent der Anfragen auf seiner mobilen App und auf Android-Geräten Sprachsuchen sind.

RankBrain, das von Google entwickelte maschinell lernendes Künstliche-Intelligence-System,
gehört mittlerweile zu den drei besten Rankingsignalen für den Suchalgorithmus von Google.
Warum? Google bedient mehr als 3,5 Milliarden Suchanfragen pro Tag, und 16 bis 20 Prozent
von denen sind einzigartige Abfragen, die nie zuvor gesucht wurden.
Um dies zu bewältigen, hat das Team von Google die Kraft des maschinellen Lernens genutzt,
um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Wenn wir „RankBrain nicht kontrollieren“ können, so können wir dann mehr darüber erfahren,
wie Google es benutzt, um zu verstehen wie das Tool funktioniert und wie wir es beeinflussen können, indem wir
für gute Inhalte, die für Facebook-Likes und Links sorgen. Wir können für den Aufbau von Verbindungen
mit anderen Webseiten in unserer Nische oder verwandten Nischen passende Partner und Links aufbauen.

Wir sind immer noch im Anfangsstadium dieser Technologie,
aber da immer mehr Häuser mit intelligenten Tools wie Amazon Echo und Google Home
ausgestattet werden, können wir sicher sein, dass diese Technik-Riesen das Wissen nutzen,
das sie aus der Sprachsuche gewinnen, um ihre KI-Technologie mit diesem Wissen zu versorgen.

Der „Google Dance“

Jeder kennt diesen Tanz, insbesondere SEO-Agenturen. Google überraschen uns mit einem großen Algorithmus-Update gerne,
welches einen erheblichen Einfluss auf die Suchergebnisse hat – einige Jahre bekommen wir nur einen Update,
und in anderen Jahren bekommen wir ein wenig mehrdavon.

Während Google bekannt gibt: machen sie fast 500 Änderungen im Algorithmus jedes Jahr,
einige sind groß genug, um mehr Aufmerksamkeit zu gewinnen.
Lassen Sie uns auf vier der 2016 am meisten unvergesslichen Updates zurückblicken.

Mobiler Algorithmus

Kurz nach Einführung des mobilen Google-Ranking-Algorithmus „Mobilegeddon“,
gab der Suchriese Google bekannt, dass bald Auswirkungen dieses Algorithmus auf mobilen Geräten sichtbar werden,

So ist es auch geschehen: am 12. Mai 2016 kam das Update, obwohl die Auswirkungen nicht annähernd
so bedeutend waren, als es anfänglich gedacht war.

Penguin 4.0

Penguin 4.0 war ein Update bestehend aus zwei Phasen. Dieses wurde am 23. September 2016 eingespielt.
Penguin 4.0 wurde als der „sanftere“ Pinguin-Algorithmus angesehen, der schlechte Links abwertet,
anstatt Websites zu bestrafen.
Die zweite Phase von Penguin 4.0 war die Erholungsphase,
in der die Webseiten, die von früheren Penguin-Aktualisierungen betroffen waren,
endlich eine Erholung verspürten, natürlich nachdem die benötigten Änderungen vorgenommen wurden.

„Opossum“

Dieses Update wurde nie von Google wirklich bestätigt. Jedoch die SEO-Community
stellte fest, dass es einige Änderungen in der lokalen Google Maps Ergebnissen
Anfang September 2016 gab.

Der Kolumnist Joy Hawkins wies dareu ein, dass dies wahrscheinlich das
größte Update in der lokalen SEO-Welt gewesen ist, seit Pigeon im Jahr 2014 gewesen ist.
Möglichwerweise das Ziel dieses Updates war, die lokalen Ergebnisse zu diversifizieren und zu verhindern Spam aus dem Ranking zu entfernen.

Geteilter Index

Da die mobile Suche nach wie vor mehr und mehr an Bedeutung in der globalen Suche nach Suchanfragen gewinnt, bemüht sich Google zunehmend,
ein mobiles erstes Unternehmen zu werden. Im November kündigte Google an, dass es mit einem mobilen
ersten Index experimentiert, was bedeuten kann, dass die mobile Version einer Website als „Standard“-Version für Ranking-Zwecke
statt der Desktop-Version betrachtet werden würde:

„Um unsere Ergebnisse noch nützlicher zu machen, haben wir mit Experimenten begonnen,
um unseren Index mobil zu machen. Obwohl unser Suchindex weiterhin ein einzelner Index von Websites und Apps sein wird,
werden unsere Algorithmen letztlich hauptsächlich die mobile Version des Inhalts einer Website verwenden, um Seiten von dieser Website aus zu ordnen,
strukturierte Daten zu verstehen und Snippets von den Seiten in unseren Ergebnissen anzuzeigen.“

SEO in 2017 Vorhersagen

Während ich normalerweise keine Vorhersagen mache, gibt es ein paar Dinge, die ich im Jahr 2017 erwarten werde. Zuerst glaube ich, dass RankBrain intelligenter wird und mehr Autorität in der Suche haben wird.
Das heißt, wir müssen intelligent über Inhalt und Links nachdenken und vor allem wie sie diese miteinander intelligent interagieren.

Dazu wird SEO mehr und mehr an Bedeutung gewinnen und noch mehr Potential für die anbieten,
die sich mit der Materie besser auskennen, als nur die, die nur versprechen in den Top-Positionen zu erscheinen.

Bildquelle: © karpenko_ilia Fotolia.de