Polizei mit Google Glass im Einsatz.

Überall in der zivilisierten Welt, durchdringt die neue Technologie mit großer Kraft fast alle wichtigen Lebensbereiche: von Bildung, über Medizin bis in die nationale Sicherheit. Es ist heutzutage ein Muss die neuen Chancen, die das Internet anbietet, zu nutzen.

Polizeieinheiten in Dubai wollen bei ihrer täglichen Arbeit Google Glass verwenden. Die Verkehrspolizist sind gerade dabei Google Glass zu testen. Dafür haben die Polizisten 2 spezielle Anwendungen entwickelt, die den Jagt nach Verbrechern erleichtern. Die speziellen Polizeieinheiten heißen dort: “Dubai Police Smart Services”. Die eine Applikation ermöglicht den Polizisten, die mit Google Glass ausgestattet sind, das Fotografieren von Kennzeichen von Sünderfahrer.

Es reicht nur mit dem Finger auf die Brillenfassung zu drücken und schon wird das Bild samt dem Standort und des Datums automatisch an das Polizei-System übermittelt.

Einsatz von Google Glass von NYPD. Bildquelle: http://guardianlv.com

Einsatz von Google Glass von NYPD. Bildquelle: http://guardianlv.com

Die zweite Anwendung wird in der Lage sein zu überprüfen, ob das gerade überwachte Auto nicht jemanden angehört, der routinemäßig gegen das Gesetz verstößt, oder gegen den ein Haftbefehl erlassen wurde. Dies wird durch eine Kombination von Google Glass und der polizeilichen Datenbank erreicht werden. Also wenn das Auto zu einem Täter gehört, wird der Polizist benachrichtigt. Zurzeit befindet sich der Einsatz von Google Glas in der Testphase. Sollte diese positive Erfolge erzielen, wird diese von den Polizisten in Dubai dauerhaft zum Einsatz kommen.

Google Glass wird nicht nur von den uniformierten Diensten in Dubai getestet, sondern auch in den USA. Dort sind auch ein paar Polizeidienststellen in New York City Police, die mit Google Glass in ihre Arbeit. Dazu gehören unter anderem die New Yorker Polizei. Dortige Polizei verwendet Google Glas um Ereignisse während der Arbeit von Offizieren aufzunehmen. Mit dieser Lösung, wird ihre Arbeit transparenter und einfacher durch Dritte zu beurteilen sein. Diese Aufnahmen in Form von Videos oder Bilder können dann als Beweisstück in einem Gerichtsverfahren dienen.

Google Glas: Welche Technik steckt dahinter?

Polizist trägt Goole Glas in Dubai. Bildquelle: gulfnews.com

Polizist trägt Goole Glas in Dubai. Bildquelle: gulfnews.com

Google Glass verfügt über eine 5-Megapixel-Kamera mit 720p Videoaufnahme und einem On-​​Board-Speicher von bis zu 16GB Flash-Speicher von denen nur 12GB zur Verfügung stehen. Die Brille ist Bluetooth und Wlan fähig – allerdings noch im alten Standard 802.11 b/g. Google behauptet, die Brillen passen für “jedes Gesicht” und sind mit

Google Cloud-Speicher synchronisiert. Diese sind  sowohl mit Android-und iOS-kompatibel. Für die App MyGlass ist mindestens Android 4.0.3 vorausgese. Beim Tragen hat man das Gefühl aus etwa 2,50 Metern Entfernung auf einen 25-Zoll-Bildschirm zu schauen. Der Akku soll den ganzen Tag aushalten.

Interessantes Video: Warum Google Glass?

Mehr Infos:

Bild- & Infoquellen:
guardianlv.com
gulfnews.com
usatoday.com